Reiseinfos und Urlaubsinfos in Ungarn
REGIONEN
Budapest
Mittelungarn
Nordungarn
Plattensee
Nördliche Große Tiefebene
Südliche Große Tiefebene
Südtransdanubien
Mitteltransdanubien
Westtransdanubien
 
Länder-Reise-Info
Wetter und Klima
Geschichte
Sehenswürdigkeiten
Thermen & Bäder
Zahnarzt-Urlaub
Spezialitäten
Ungarische Weine
Tiere und Pflanzen
Kurzurlaub Budapest
 
Langzeit in Ungarn
Leben und arbeiten
Studieren in Ungarn
Immobilien
Wirtschaft
 
für die Ungarn-Reise
Ferienhäuser
Flughäfen
Zimmer
Leihwagen
 
Geograf. Nachbarn
Die Slowakei

PLATTENSEE
Plattensee

Der Plattensee (Balaton) liegt mitten in Transdanubien und ist ein beliebtes Ziel für die Sommerferien.

Das "Meer der Ungarn", wie der Plattensee auch genannt wird, ist der größte und wärmste Binnensee von Mitteleuropa mit einer Länge von fast 80 Kilometern und einer Breite von fast 14 Kilometern.

Durch seine durchschnittliche Wassertiefe von ungefähr drei Metern erreicht er im Sommer Wassertemperaturen bis zu 30° C.

Die maximale Wassertiefe von etwas mehr als 12 Metern wird an der Halbinsel Tihany erreicht, wo es eine Fähre gibt, die den See überquert.

Das Wasser des Südufers (Balaton Somogy) ist sehr seicht, auf ca. 70 Kilometern findet man hier feine Sandstrände, ideal für den Familienurlaub.

Auf der Nordseite (Balaton Felvidek), die auch "Balaton Riviera" genannt wird, ist das Wasser tiefer und das Ufer steiler.

An den Ausläufern des Bakony-Gebirges finden sich viele Weinhänge, Mandel-, Granatapfel- und Feigenbäume. Der Weinanbau und die guten Weine haben hier eine lange Tradition.


Die Zala ist der bedeutendste Zufluß des Balaton. Sie fließt über den Kis Balaton (Kleiner Plattensee) im Südwesten in den Balaton.

Der kleine Plattensee war in früheren Zeiten, vor dem Absinken des Wasserspiegels, ein Teil des Plattensees. Dieses sumpfige Gebiet ist heute Naturschutzgebiet und beherbergt viele seltene Tiere und Pflanzen.



Überschüssiges Wasser wird durch den Sió-Kanal bei Siófok in die Donau geleitet. Die Ursprünge dieses Kanals stammen noch aus römischer Zeit.

Die Umgebung des Plattensees ist die Heimat unzähliger Tier- und Pflanzenarten, wovon viele selten und geschützt sind, es gibt hunderte Vögel, Insekten und Fische. Eine Besonderheit sind die Büffelherden am Kis Balaton, die um 1800 dort angesiedelt wurden.

Das Büffelreservat im Nationalpark Plattensee-Oberland bietet Interessierten Informationen über die Geschichte, die Haltung und die Nutzung der Büffel in Ungarn.

Der Ort Keszthely existierte schon zur Zeit der Römer und war ein wichtiges Handelszentrum. Heute ist es der älteste und größte Ort an der Südwestspitze des Balaton.

Hier liegt das drittgrößte Schloß von Ungarn und es gibt sehenswerte Museen, wie das Marzipanmuseum, das Balaton-Museum, das Puppenmuseum und das Weinmuseum.

Ein weiterer bekannter Ort ist Balatonfüred. Hier findet sich ein Museum in der alten Villa des Schriftstellers Mór Jókai, das über sein Leben berichtet. Beliebt ist die Ortschaft auch wegen der Heilquellen.

Die Freizeitmöglichkeiten am und um den Plattensee sind sehr zahlreich. Man kann Angeln, Wandern, Schwimmen, Segeln, Biken und Surfen.

Vorallem in den Sommermonaten finden immer wieder Veranstaltungen, wie Festivals, Weinwochen oder Wettbewerbe, statt.

 

|  Impressum  |  |  Freunde  |  |  Links  |