Reiseinfos und Urlaubsinfos in Ungarn
REGIONEN
Budapest
Mittelungarn
Nordungarn
Plattensee
Nördliche Große Tiefebene
Südliche Große Tiefebene
Südtransdanubien
Mitteltransdanubien
Westtransdanubien
 
Länder-Reise-Info
Wetter und Klima
Geschichte
Sehenswürdigkeiten
Thermen & Bäder
Zahnarzt-Urlaub
Spezialitäten
Ungarische Weine
Tiere und Pflanzen
Kurzurlaub Budapest
 
Langzeit in Ungarn
Leben und arbeiten
Studieren in Ungarn
Immobilien
Wirtschaft
 
für die Ungarn-Reise
Ferienhäuser
Flughäfen
Zimmer
Leihwagen
 
Geograf. Nachbarn
Die Slowakei

MITTELUNGARN
See
See

Zu Mittelungarn (Közép-Magyarország) gehören die Komitate (Gespanschaften) Budapest als Hauptstadt und das Komitat Pest.

Mittelungarn liegt zwischen den beiden Flüßen Donau und Theiß, nördlich der Südliche Großen Tiefebene.

Im Norden liegen die Gebirge Börzsöny, Mátra, Bükk, Zemplén und Cserehát, die zusammengefaßt das Nördliche Mittelgebirge bilden.

Diese Berge erreichen eine Höhe von bis zu 1.000 Metern. Der Süden und Osten von Mittelungarn sind Flachland.

Die abwechslungsreiche Landschaft bietet ein angenehmes Klima mit milden Wintern und trockenen Sommern.

Die reichhaltige Natur bietet Hügellandschaften, Wälder, Sümpfe, Flüsse, Seen, Auwälder und vieles mehr. Ein Teil des Nationalparks Kiskunság und fast der gesamte Donau-Ipoly Nationalpark liegen in Mittelungarn.

Den geographischen Mittelpunkt von Ungarn findet man in Pusztavacs. Nur etwas mehr als 50 Kilometer von Budapest entfernt wurde dort 1978 ein achteckiger Pyramidenturm errichtet, um den Punkt zu kennzeichnen.


In Herend liegt die bekannte Porzellan-Manufaktur, die bereits seit 1842 dort das Porzellan fertigt. Nur drei Jahre nach der Eröffnung war es bei der Wiener Industrieausstellung das erste Mal außerhalb Ungarns zu sehen.

Das speziell gebrannte und handgemachte Porzellan ist für seine Qualität heute weltbekannt. Die Manufaktur kann besichtigt werden und man kann sogar selbst ein Stück als Andenken herstellen.

In Százhalombatta befindet sich ein sehenswerter archäologischer Park. Die bei Ausgrabungen gefundenen Schmuck- und Gebrauchsgegenstände der Menschen aus der Bronzezeit kann man dort sehen.

Der Name dieser Ortschaft weist auf die Hundert Hügelgräber hin, die die Bewohner dieser Gegend im Ehernen Zeitalter aus Holz errichteten.

In ganz Mittelungarn finden sich noch viele weitere Orte, Landschaften und andere Sehenswürdigkeiten.

   

|  Impressum  |  |  Freunde  |  |  Links  |